Einleitung

1990 schlossen sich der Verein “Aktivist Geiseltal-Mitte” und die BSG Chemie LĂŒtzkendorf zum heutigen SV Braunsbedra zusammen.
Bis zur Saison 2000/01 spielte der Verein in der Verbandsliga eine tragende Rolle. Der grĂ¶ĂŸte Erfolg in der Vereinsgeschichte gelang 2001 mit dem Aufstieg in die Fußballoberliga SĂŒd. Mit dem Beginn der Oberligasaison fand sich der SVB wieder inmitten solcher Traditions-Vereine wie Dynamo Dresden, FC Carl Zeiss Jena, VfB Leipzig und dem HFC.
Zum heutigen Zeitpunkt spielt der SV Braunsbedra in der Landesliga SĂŒd, der 7. höchsten Spielklasse in Deutschland.
Die Fußballabteilung legte schon viel Wert auf die Schaffung einer breiten Nachwuchsebene. Bereits Mitte der 90er Jahre war der SVB in allen Altersklassen prĂ€sent. Die Junioren spielten in der Landesliga und bestimmten das Niveau im Saalekreis entscheidend mit. Mehr als zehn mal wurde in dieser Zeit der Kreismeisterpokal in das Geiseltal geholt, begleitet von Hallentiteln und KFV Pokalsiegen.
Wir sind stolz auf unsere engagierten Trainer und den spielbegeisterten Nachwuchs. Außergewöhnliche Talente werden durch unsere professionell geschulten Trainer erkannt und gefördert. Aus unseren Reihen spielen erfolgreiche Nachwuchs-Kicker heute bei HFC, Chemnitzer FC und Energie Cottbus.

bild_fussball_02