Gute Vorstellung zum Saisonabschluss

Beim letzten Heimspiel und zugleich Abschlussspieltag der Saison 2019/2020 am Samstag, den 23.03.2019 gab es für die SVB-lerinnen gegen den Spitzenreiter der SG Rotation Prenzlauer Berg keine Punkte zu holen. Mit 3:1 (21, -23, -16, -21) ging das Spiel genau wie in der Hinrunde am 01.12.2019 an die Gäste aus Berlin. Die letzte MVP-Wahl der Saison gewannen die Zuspielerin Vivien Rechlin (RPB) und die Diagonalspielerin Melanie Kuhrig (SVB).

An diesem sonnigen Samstagnachmittag herrschten in der Geiseltalhalle St. Barbara bereits vor Spielbeginn hohe Temperaturen. Nachdem das Thermometer frühlingshafte 17 Grad anzeigte und ein Handballspiel des SV Friesen Frankleben im Vorfeld in der Heimstätte ausgetragen wurde, waren die Volleyballerinnen im wahrsten Sinne des Wortes „heiß“ auf das Spiel. So nahmen sie gleich zu Beginn das Zepter in die Hand und verschafften sich einen 3-Punkte Vorsprung (4:1). Mit Mut im Aufschlag und zugleich einer disziplinierten Abwehrarbeit konnte die Führung bis zum Ende gehalten werden. Sodass Satz Nr. 1 mit 25:21 an die euphorisierten Gastgeberinnen ging. Dies wollte sich der Tabellenerste nicht gefallen lassen und erhöhte im zweiten Abschnitt den Druck. Dieses Mal gingen die Berlinnerinnen mit 4:1 in Führung. Der Stimmung im SVB-Team tat dies bis dato jedoch keinen Abbruch. Als RPB jedoch eine nicht endende Aufschlagserie hinlegte, musste die SVB-Trainerbank beim Stand von 14:3 erstmals Aufbauarbeit leisten. Neuen Mutes fand man peu à peu zurück ins Spiel. Über die Zwischenstationen 9:15, 10:16, 14:16, 19:17 standen dann urplötzlich die Geiseltalerinnen wieder vorn. Am Ende wurde deren Aufholjagt jedoch nicht belohnt. Ganz knapp schrammten die SVB-Damen am zweiten Satzerfolg vorbei (23:25). Die beiden gespielten Sätze forderten offenbar Tribut mit der Folge des Spannungsabfalls in Durchgang drei. Nach einer viertel Stunde hieß es bereits 25:16 für RPB. Dabei waren es allen voran erneut die druckvollen Aufschläge gegen die der Annahmeriegel des SVB kein adäquates Mittel fand. Satz Nr. 4 war zunächst ein Spiegelbild des vorangegangen Abschnittes. Die Damen aus ‚Prenzel Berg‘ dominierten die Partie und setzen sich gleich zu Beginn (5:1) ab. Im Gegensatz zu den Gastgeberinnen war bei ihnen nichts von Müdigkeit zu spüren, sodass sie weiterhin den Abstand zum Punktausgleich bewahrten (12:8, 17:14). Am Satzende sprühte durch eine kleine Aufschlagserie vom 17:23 auf 20:24 nochmals etwas Hoffnung bei den SVB Anhängern. Ein gut platzierter Angriffsschlag der Berlinerinnen führte jedoch zum wiederholten Satzgewinn (25:21) der Gäste. Auf dem Weg zum Staffelsieg ließen sich die Damen der SG Rotation Prenzlauer Berg folglich nicht von den bislang heimstarken Braunsbedraerinnen stoppen und sicherten sich mit dem 3:1 Erfolg den verdienten Auswärtssieg und zugleich die Meisterschaft. Der SVB-Sechser brachte sich mit der hohen Quote an Annahmefehlern und dem insgesamt zu harmlosen Angriffsspiel, letztlich um den Lohn eines Punkterfolges. Schade, denn selbst mit einer 2:3 Niederlage wäre RPB Sieger der Dritten Liga geworden und die Damen des SVB hätten sich Tabellenplatz sechs gesichert. Aber wie sagt man so schön: „Hätte, wenn und aber …“!

Summa summarum kann man mit den Auftritten der Geiseltalerinnen in ihrer zweiten Drittliga-Saison zufrieden sein. Die Bestätigung des 7. Tabellenplatzes aus dem Vorjahr unter den Umständen (meint die turbulente Trainersuche und den Kaderschwund von 16 auf 10) ist eine recht akzeptable Leistung.
Für einige von den Damen geht es nach einer kleinen Verschnaufpause nun in die Beachsaison. Andere beschäftigen sich währenddessen mit der Vorbereitung auf die Hallensaison außerhalb der Sporthalle. In welcher Liga die Damen im nächsten Spieljahr aufschlagen, kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht gesagt werden. Dazu sind noch viele Fragen zu Sponsoren, Spielern und einem Trainer ungeklärt!

Die Damen des SV Braunsbedra bedanken sich bei allen Fans und Förderern sowie dem Verein für die Unterstützung, allen Helfern für ihren Einsatz und nicht zu vergessen deren Familie und Freunden für ihren Zuspruch. „Schön, dass ihr da seid!!!“ 

SVB Damen I