Hochspannung bis zur letzten Spielminute beim Auswärtsspiel in Stützengrün/Hundshübel

Am vergangenen Wochenende stand bei den „Jungen Herren“ die langersehnte Ausfahrt ins schöne Erzgebirge nach Schönheide an. Am Freitagabend konnten beim geselligen  Beisammensein erste Fachgespräche über die bis dahin noch geheime strategische Ausrichtung von Trainer Thomas Feist gegen die Vertretung des SV Stützgrün/Hundshübel geführt werden. Zur morgendlichen Spielbesprechung im Mannschaftshotel präsentierte unser Trainer dann erste überraschende Personalentscheidungen.

So stellte R. Plewinski als Keeper den Rückhalt unseres Teams dar, im Zentrum sollte K. Arndt gemeinsam mit den Defensivstrategen A. Grober und R. Schone unser Aufbauspiel ankurbeln, um Neuzugang Jeannette Knoll und Ingo Schone im Angriffszentrum gefährlich ins Spiel zu bringen.
Die ersten Minuten zu ungewohnter Anstoßzeit verliefen noch etwas zögerlich und verhalten. Nach guten Ballaktionen des Gegners gelangte jedoch zunehmend Sicherheit in das Aufbauspiel des SVB, so dass sich erste vielversprechende Angriffsaktionen durch T. Feist, I. Schone und K. Arndt boten. Leider blieb der erhoffte Auswärtstreffer noch auf sich warten. Nach einem gut vorgetragenen Angriff war schließlich Ingo Schone per Kopfball zur Stelle und markierte die 0:1 Führung. Durch die gute Moral unseres Gegners ergaben sich im weiteren Verlauf allerdings auch vor unserem Tor gute Einschussmöglichkeiten, wobei eine präzise geschlagene Flanke per Kopf schließlich zum Ausgleich verwertet werden konnte. In der Folge hatten beide Mannschaften gute Torchancen, wobei in dieser Phase der SVB die Führung verdient gehabt hätte. Leider wurden einige Großchancen nicht verwertet. In beinahe kopierter Ausführung zum 1:1 gelang dem SV Stützengrün kurz vor dem Pausenpfiff der Führungstreffer. Zum Pausentee war keineswegs Resignation zu spüren, wenngleich man den vergebenen Torchancen nachtrauerte. Der Matchplan von Trainer T. Feist sah für den 2. Abschnitt einige Umstellungen vor. R. Plewinski rückte ins offensive Mittelfeld vor und wurde im Tor von dem erfahrenen A. Ditfe abgelöst. Zu Beginn der 2. Hälfte erspielten sich die Kicker aus Stützengrün gute Möglichkeiten auf den dritten Treffer.
Mit tollen Paraden konnten diese verhindern werden. Chancenlos war A. Ditfe schließlich beim 3:1 durch unseren Gastgeber. Durch die tolle Moral in unserer Mannschaft erarbeiteten sich die „Jungen Herren“ wieder gute Spielanteile und kamen durch I. Schone durch einen satten Torschuss zum Anschlusstreffer. In dieser Spielphase hätte leicht die Entscheidung auf beiden Seiten fallen können. Hochkarätige Einschussmöglichkeiten wurden jedoch von beiden Teams nicht genutzt. Nach einem schnellen Konter über R. Schone, S. Knoll und T. Feist konnte schließlich der Ausgleich erzielt werden, bevor die Stützengrüner wieder auf 4:3 Führung stellen konnten. Mit hohem Aufwand und Laufeinsatz drängte der SVB fortan erneut in Richtung gegnerisches Tor, leider scheiterten die Angriffsbemühungen oft am gut aufgelegten Torhüter der Gastgeber.
Die Hartnäckigkeit sollte doch noch belohnt werden, als erneut T. Feist den fälligen Strafstoß zum 4:4 sicher verwandelte, nachdem K. Arndt nach schönem Solodribbling nur noch per Foul gestoppt werden konnte. Alles in allem ein gerechtes Ergebnis in einem stets fairen aber auch temporeichen Spiel bei bestem erzgebirgischen Fußballwetter.
Nach Spielende konnten sich dann beide Mannschaften in einer gemütlichen Talkshow a la „Doppelpass“ über die vergebenen Torchancen austauschen. Manche Gespräche dauerten dabei etwas länger, so dass wir froh sind, dass unsere „Waldspaziergänger“ den Weg durch die dunkle Nacht unbeschadet überstanden haben :). Zur Freude aller, konnte zum Ausklang des Abends noch einmal auf unsere Verschollenen angestoßen werden.
Ein großes Dankeschön gilt an dieser Stelle an das Team des SV Stützengrün für Ihren herzlichen Empfang und die gute Bewirtung. Besonderer Dank richtet sich zudem vor allem auch an R. Schone, der unsere Ausflug hervorragend organisiert hat. Schlussendlich soll unsere mitgereiste Fangruppe der Spielerfrauen nicht vergessen werden, welche lautstark, stimmgewaltig und gut gelaunt dieses wichtige Auswärtsspiel unterstützen.
In diesem Sinne noch einmal ein freundliches „Glück Auf“ nach Stützengrün/Hundshübel ...

Von Sandro Knoll